Contact Sports Club
Amaya Fight Night 3

Amaya Fight Night 3

Gestern ging es für unseren Nachwuchs zur 3. Amaya Fight Night in das schöne Wernigerode. Für Karl Sattler und Haidar Ahmadzai ging es darum, ihre guten Trainingsergebnisse auch unter Druck abrufen zu können. Mit von der Partie waren unsere Anna (Susi) Kleinert als Physiobetreuer und Franz Streitz, der diesmal die Aufgabe als verantwortlicher Trainer übernahm.


Als erster wurde Haidar in den Ring gerufen. Gekämpft wurden 3×2 Minuten in der Kategorie K1. Sein Gegner kam von dem ausrichtenden Amaya Fight Club. Von Beginn an versuchte Haidar das Geschehen im Ring zu übernehmen und mit flüssigen Hand-Fußkombinationen seinen Gegner unter Druck zu setzen. Sein Kontrahent gestaltete seinen Kampf hingegen mit einzelnen Techniken, überwiegend aus der Distanz, die gelegentlich auch ihr Ziel fanden. In der ersten Ringpause gab es noch mal deutliche Worte von Franz, welche in erster Linie die Deckungsarbeit betrafen. Mit deutlich verbesserter Defensivarbeit und erhöhten Druck über die Hände setzte Haidar das Geforderte um und gestaltete den Kampf dominanter, so dass sein Gegner zunehmend in den Rückwärtsgang gedrängt wurde. In der dritten Runde das gleiche Bild, was die Punktrichter mit einem verdienten und einstimmigen Punktsieg für unseren Kämpfer quotierten.


Einen Kampf später wurde dann unser Karl vom Ringsprecher in den Ring gerufen. Sein Gegenüber wurde ebenfalls von dem veranstaltenden Club Amaya gestellt. 3×2 Minuten Boxen waren angesetzt. Beide Youngsters begannen couragiert und ohne große Abtastphase. Die Athleten boxten überwiegend aus der Distanz wo der Gegner aber auf Grund seiner deutlichen Längenvorteile etwas besser aufgehoben war als Karl. In der ersten Ringpause wurde die Strategie dann umgestellt. In der folgenden Runde agierte Karl wesentlich flexibler und arbeitete mit schönen Kombinationen in der Halbdistanz, welche zunehmend Wirkung beim Kontrahenten zeigten.
Mitte der zweiten Runde gelang es dem Gegner noch einmal mit einem Haken zum Kopf Karl zu beeindrucken, doch dieser wurde weggesteckt und weiter ging es. In der dritten Runde das gleiche Bild. Karl agierte aus der Ringmitte und punktete mit guten Schlagkombinationen wobei sein Gegenüber nur noch gelegentlich in der Lage war zu antworten. Ein Sieg nach Punkten war der verdiente Lohn für seine Leistung.


Erwähnenswert war auch noch das überaus faire Publikum und das tolle Ambiente in Wernigerode. Es war eine super organisierte Veranstaltung, die Lust auf mehr machte. Wir kommen gerne wieder. Sport frei!

Schlagwörter: , , ,

Weitere Infos auf unseren Social Media Kanälen